Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gefahren bei der Benutzung eines Zeltofens

Hallo,

die Wärme durch ein offenes Feuer oder eines Zeltofens ist gerade im Winter im Feuerzelt etwas sehr schönes. Auf die Gefahr eines brennenden Zeltes oder verkohlter Ausrüstung möchte ich gar nicht hinweisen. Das sind für mich offensichtliche Gefahren, die allerdings auch nicht unterschätzt werden sollten.

Was ich meine sind die Gefahren durch Kohlenmonoxid und Kohlendioxid.

Kohlenmonoxid ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas. Es ist durch unsere Sinne nicht wahrnehmbar. Selbst geringe Konzentrationen können lebensgefährlich wirken. Es entsteht bei der unvollständigen Verbrennung durch Sauerstoffmangel.

Das Gas ist leichter als Luft und füllt einen Raum meist von oben. (Daher ist eine defekte Gastherme im Keller auch im Schlafzimmer des Obergeschosses gefährlich, da es sich schnell im Raum und der ganzen Wohnung ausbreitet.)

Die unvollständige Verbrennung im Zeltofen kann z.B. durch einen zu stark abgeregelten Zeltofen entstehen oder ein verrußtes, verstopftes Ofenrohr. Jegliche Form von Kohle, egal ob Stein- oder Holzkohle ist im Zeltofen zu vermeiden, da diese glimmen und sehr viel CO freisetzen.

Ich nutze daher nur Holz und/oder Holzbriketts, siehe auch Brennmaterial für den Zeltofen.

Symptome:

  • Milde Einwirkung: Leichte Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit (häufig als „grippeähnliche“ Symptome beschrieben).
  • Mittlere Einwirkung: Starke, pochende Kopfschmerzen, Benommenheit, Verwirrungsgefühl, Herzrasen.
  • Extreme Einwirkung: Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Versagen des kardiorespiratorischen Systems, Tod.

Quelle: http://kohlenmonoxid-im-visier.de/schuetzen-sie-ihre-familie/kohlenmonoxidvergiftung/

 

Was also tun? Ich nutze einen CO-Warner, den ich immer auf Kopfhöhe montiere. Das heißt auch, wenn ich mich schlafen lege, ist dieser auch auf Kopfhöhe. Allerdings sollte man wissen, dass so ein Gerät für den Innenraum eines Hauses konzipiert wurde und im Zelt, bei minus Graden, nicht korrekt funktionieren kann.

Daher gilt für mich die eiserne Regel: Ofen aus beim Schlafen gehen! Im Betrieb für ausreichend Lüftung sorgen.

Ein guter Ofen ersetzt keinen Winterschlafsack. Ist der Ofen aus, wird er kurz von der Asche befreit und mit neuem Holz bestückt. So muss ich morgens, noch im Schlafsack liegend, nur mein Feuerzeug in den Ofen halten und habe es schnell mollig warm.

Kohlendioxid ist ebenso farb-, geruch- und geschmacklos. Nur diesmal entsteht das Gas unter Anwesenheit von ausreichend Sauerstoff, also bei jedem Verbrennungsvorgang. Es ist schwerer als Luft und verhält sich daher eher wie Wasser. Auch für dieses Gas sind unsere Sinnesorgane nicht ausgelegt.

Daher ist es wichtig immer die unteren Lüftungsschlitze offen zu halten, damit das Gas abfließen kann. Achtung, liegt man in einer Senke dann kann sich das Gas dort sammeln.

Grüße Dogcrafter

be active, be free, be in nature

Ein gutes Video zum Thema...

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

be active, be free, be in nature

Als CO-Warngeräte nutze ich folgende zwei Geräte.

Im Haus habe ich diesen installiert:

KIDDE CO-Alarm X10-D mit Display Kohlenmonoxidmelder, weiß, 13775 https://www.amazon.de/dp/B00A0…sw_r_cp_apa_ik.kAbAXJPTFN

Und im Zelt nutze ich diesen:

Tepoinn Kohlenmonoxid Detektor CO Alarm Rauch und Alarm mit Digital Display Elektrochemische CO Sensor, Digitale Anzeige und Batterie Backup https://www.amazon.de/dp/B0191…sw_r_cp_apa_.l.kAbE9BC1X2

Grüße Dogcrafter

be active, be free, be in nature

Sicher sind deine oben genannten Tipps gut und absolut nicht überflüssig, aber solange ich einen Zeltofen betreibe, habe ich solche Warngeräte noch nie benutzt. Ich sorge halt für ausreichende Be- und Entlüftung.

So ein Zelt ist auch, denk ich, nie so dicht, daß keine frische Luft mehr rein und warme raus geht. Ist natürlich vom Zelttyp abhängig. Bei meinem Varanger sind 2 große Luftzufuhren unten, durch den Eingang kommt auch sicher immer etwas und oben, wo das Ofenrohr rausgeht kann auch noch immer was dran vorbei gehen.

Gruß"Seemann"

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
Bin zu alt für ne Dackelgarage

Hallo Seemann,

gute Belüftung und geeignetes Brennmaterial sind das a und o. Ich habe den Artikel erstellt, da ich in einem anderen Forum gelesen hatte, dass jemand mit Steinkohle die Nacht durchheizen wollte. Absolutes no Go.

Grüße Dogcrafter

be active, be free, be in nature

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/steirischer-fischer-erstickte-in-zelt/ar-BBHw6Ww?OCID=ansmsnnews11

Darum immer für eine gute Belüftung sorgen.....

be active, be free, be in nature

Die Beschreibungen und Reviews geben die private Meinung der jeweiligen Autoren wieder.
(c) by Tipi-Camping.de