Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Der Skotti-Grill

Hallo Leute,

Grillen gehört ja nun mal irgendwie thematisch zum Kochen und da der hier von mir gezeigte Skotti-Grill eher keine Zeltheizung sein soll, passt es hier auch besser als im Faden Zeltofen.

Ich habe vor 14 Tg den Skotti-Grill auf einer Moppedveranstaltung kennengelernt und für mich war das was Neues. Hab´s dann im BCG vorgestellt und alles rief: " Kenn ich! Hab ich ! Gibt´s schon lange ! etc....

Ich kannte es nicht und fand das Teil super..... aber ganz schön teuer fand ich es auch und da ich bereits mehrere Grillkonzepte habe , hab ich es gegen das "Haben Will" Gefühl nicht gekauft. Es handelt sich um einen faltbaren  Gas-Klapp-Grill, der aber auch mit Holz, oder Holzkohle betrieben werden kann, oder einfach als Feuerschale dienen kann. Dazu gibt es einen Back-Aufsatz und eine Grillzange. Das Ganze aus Edelstahl und so finde ich , recht sauber verarbeitet und in eine Tasche aus "Ortliebpacksackmaterial" verpackbar. Ich zeige hier mal einige Bilder, die ich dort davon gemacht habe und wen es interessiert , der kann ja unter dem Namen mal Googlen, da gibt´s Infos , Videos und noch mehr Bilder. Der Vollständigkeit halber sei hier erwähnt, das ich da nix mit zu tun habe und keine Provision oder so bekomme!!! Ich will nur denen die es wie ich noch nicht kannten das Teil mal zeigen.

Gruß"Seemann"

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
Bin zu alt für ne Dackelgarage

Hallo @seemann,

danke für die Vorstellung, eine günstigere, wenn auch nicht billigere Alternative ist der Fennek. Mit Holz und Kohle zu betreiben, halt nicht mit Gas.

https://www.fennek-grill.de/produkt/grill/

Grüße Dogcrafter

be active, be free, be in nature

Klar, aber das du den mit Gas betreiben kannst ist ja gerade der Unterschied.

Andere Klappgrills hab ich auch, nur auf vielen CP´s darfste die nicht benutzen mit Kohle, Briketts, oder Holz, weil "offenes Feuer"!

Gruß"Seemann"

Bin zu alt für ne Dackelgarage

Hallo,

Als Grill für meine Reisen mit einem kleinen Wohnwagen habe ich jetzt auch den Skotti, aber ohne das Oberteil.

Für den Kauf gab es 2 Hauptargumente:

1. unser voluminösere rechteckige Weber Go Anywhere hat immer gute Dienste geleistet, wenn denn ein Kohlegrill benutzt werden durfte. Dies war oft in südlicheren Gegenden nicht erlaubt. Desweiteren möchte ich Nachbarn nicht unbedingt mit dem Rauch belästigen falls nicht genügend Abstand gegeben ist.

2. einen kompakteren Gasgrill als den Skotti gibt es nicht am Markt. Der passt in jede Lücke zwischen dem Gepäck.

Der Grill wurde jetzt 2x benutzt und ich bin absolut zufrieden. Die Regelung funktioniert optimal. Auf dem Grill wird die Seite wo das Gas einströmt bedeutend heisser als am anderen Ende. So ergibt sich eine Grillzone und eine Art Warmhaltezone.

Das Grillgut muss öfter gewendet werden als in einem geschlossenen Grill, das Resultat mit Steaks war aber überzeugend. Die Funktion Grillen mit Holz oder Holzhohle sehe ich eher theoretisch als dass ich mir vorstellen könnte das auch zu tun. Deshalb habe ich ihn nicht gekauft, denn es gibt dazu andere (billigere) Alternativen.

Beim Putzen bedarf hauptsächlich der Boden und der Grillrost intensivere Pflege. Mit einem Inox Stahlschwamm war das aber auch in 3-4 Minuten im Spülwasser erledigt.

Zum Tipizelten würde ich ihn trotzdem eher nicht nutzen da ich eher im Winter zelte, und da zählt die Atmosphäre wo Rauch dazugehört.

Mit Tipi auf einem Campingplatz ist man damit aber gut beraten.

Der steht noch auf der Liste für das Zelten im Sommer.
Wie schon erwähnt ist im Süden Grillen mit Kohle nahezu überall nicht erlaubt. Und da kommt mir ein platzsparender Gasgrill sehr gelegen. Wir haben derzeit noch einen Outdoorchef City 420 dabei, doch der hat so ein unmöglich großes Packmaß.

Für das Grillen mit Kohle unterwegs würde ich persönlich nie was anderes als den Atago verwenden!


Die Beschreibungen und Reviews geben die private Meinung der jeweiligen Autoren wieder.
(c) by Tipi-Camping.de